12.06.2017

[12/12] Juni 2017

Heute war ein stink normaler Montag. Arbeit, Tai Chi und irgendwie dazwischen noch von A nach B kommen. Der einzige Unterschied zu gewöhnlichen Montagen war, dass der Hund heute das Vergnügen hatte mit dem Mann ins Büro fahren zu können. Das hat den ganzen Tag für mich wesentlich stressfreier gestaltet als sonst, da meine Gassirunden weggefallen sind. Also viel Vergnügen bei dem kurzen Einblick in meinen Alltag.

 Morgens auf dem Weg zur Arbeit gab es Sonne. Yeah. Leider war es die einzige Zeit, an der heute die Sonne schien.



Meinen eigenen Arbeitsschlüssel  hatte ich heute vergessen. Daher musste ich warten bis meine Chefin zur Arbeit kam, die mir meinen Ersatzschlüssel aushändigen konnte. Dann am späteren Vormittag konnte ich mir endlich was zu trinken machen. Die Zucker-Kofein-Dosis muss am Arbeitsmorgen einfach sein.


Die Mittagspause verbrachte ich, aufgrund eines Regenschauers, in der Teeküche. So zwischen den Wassergallonen ist es irgendwie nicht so wirklich gemütlich.

Aber solange ich mich in die Welt eines Buches zurück ziehen kann ist alles halb so schlimm. 😉 


Nachmittags, pünktlich zum Feierabend, hat es aufgehört zu regnen. Also nichts wie los, bevor der nächste Regenschauer kommt.


Im dunklen Treppenhaus gibt es jetzt auf jeder ersten und letzten Stufe einen Leuchtstreifen, damit die Stufen besser erkennbar sind. Ein tolles Geschenk für unser Gebäude, das tatsächlich dieses Jahr sein 10-jähriges feiert.


Nach einem kurzen Abstecher zu Hause, denn ich für eine halbe Stunde Pause nutzte, machte ich mich in bequemen Sportsachen gleich wieder auf den Weg. Der Tai Chi Kursraum wird auch von einer Musikgruppe genutzt. Daher gibt es hier eine super Stuhl-Armada.


Ausreichend Platz bietet der Kursraum jedenfalls. Na, erkennst du wer auf dem Foto schon Tai Chi Erfahrung hat und wer noch Anfänger ist?


Auf dem nach Hauseweg, blieb es trocken. Der hübsch gepunktete Regenschirm konnte geschlossen bleiben.


Unterwegs fiel mir dieses Schild auf. Ich dachte eigentlich immer, dass die Kirche grundsätzlich "offen" sei. Oder hast du schon mal was von einer "geschlossenen" Kirche gehört? Also, damit meine ich jetzt nicht das abgeschlossene Gebäude... 


Zum Abendbrot gab es lecker Dosenfisch auf Brot. Auch wenn ich zugegeben muss, dass so ein Foto alles andere als appetitlich aussieht. Was soll's. Hauptsache es macht satt und schmeckt dabei.


Rasch habe ich noch ein Retour-Packet zusammen gepackt, welches morgen auf die Reise gehen soll. Und jetzt müssen noch ein paar Rechnungen beglichen werden, während die Fotos von meinem Handy auf den Rechner wandern. Dann heißt es auch fast schon wieder: Gute Nacht. 

Das war es auch schon wieder.
Mehr 12 von 12 gibt es bei Draußen nur Kännchen.


Letztes Jahr sein mein 12 von 12-Tag übrigens so aus: Juni 2016.

Kommentare:

  1. Also ein stinknormaler Montag war es bei mir nicht. Ich war noch unheimlich müde von der durch gemachten Nacht am Wochenende, hatte mehr Schule als gewöhnlich und bekam ganz oft per whatsapp zum Geburtstag gratuliert. Nur persönlich hat das niemand getan, weil keine Mitschüler von nichts wussten und ich allein gesagt habe, dass ich wegen der Schule keine Anrufe haben möchte.

    Darf ich fragen, was Tai Chi genau ist?

    Dosen Fisch habe ich mein Leben lang abgelehnt. Bis Samstag. Da habe ich mir mal eine Dose gekauft und es war so lecker, dass ich heute gleich eine Vorrat angelegt habe.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre auch schade gewesen, wenn du nur einen stinknormalen Montag gehabt hättest. 😉 Toll, dass so viele Leute an dich gedacht haben!

      Tai Chi ist im Grunde eine chinesische Kampfkunst. Heutzutage wird es eher aus Gesundheitsaspekten praktiziert. Manche sagen dazu auch chinesisches Schattenboxen, wobei es sehr viele Partnerübungen gibt bei dennen man miteinander oder besser gesagt "gegeneinander" agieren muss. Ich hoffe du kannst dir jetzt was darunter vorstellen?

      Jap, Dosenfisch ist wirklich lecker und eine super Allternative zu frischem Fisch. Spätestens seitdem ich "Die Welt wie wir sie kannten" gelesen habe, muss ich immer einen Vorrat daheim haben.

      Liebe Grüße, nossy

      Löschen
  2. Fisch *_* Mein Vater hatte mal bei Muttis Eltern die Küche mit renoviert. Am Abend haben sie dann noch Abendbrot gegessen und er hat direkt die Tomatensoße von einer Fischdose an die Wand geklatscht :D

    Das mit der Kirche hab ich auch mal überlegt... In Mittweida stand ich mal vor verschlossenen Kirchen und dachte so: Und was ist, wenn ich genau jetzt den Beistand Gottes benötige? Okay - sehr unwahrscheinlich xD

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, die Renovierung hatte sich ja dann echt gelohnt. ;D

      Und dann kommt doch irgendwann mal der Tag. Dieser eine! Wenn du - warum auch immer - in die Kirche musst, und dann ist sie zu! Nicht auszudenken :D

      *knuddel*

      Löschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.