31.05.2017

[#fotoprojekt17] Color-Key

Im Mai hat Anne vom-Landleben.de dazu aufgerufen, sich auf eine bestimmte Art der Bildbearbeitung zu konzentrieren, dem Color-Key. Color-Key bedeutet hier, das ein Schwarzweiß-Foto von einem bunten Element geschmückt wird.


Ich habe mir angewöhnt meine Fotos ein wenig nach zu bearbeiten. Mal den Kontrast und die Schärfe, mal die Lichter oder eben auch mal die Farben die ein wenig Korrektur benötigen, damit das Bild am Ende auch meiner Erinnerung so nahe wie möglich kommt. Selten bearbeite ich meine Fotos so, dass ein komplett anderes Bild entsteht. Dafür bewundere ich umso mehr diejenigen, die dafür ein richtiges Händchen haben und so richtige schöne Kunstwerke aus Belanglosem erschaffen können.

Bei dieser Art der Bildbearbeitung, kann das Foto einen ganz anderen Eindruck und eine ganz andere Emotion hinterlassen, als das Originalbild. Und manchmal passt diese Bildbearbeitung einfach wunderbar.

29.05.2017

[Heimatliebe] Fehmarn

Es ist schon ein Weilchen her, dass ich auf Fehmarn war. Genauer gesagt, war ich im März 2015 dort. Ich erinnere mich aber noch sehr, sehr gerne an die Insel. Noch vor der Vorsaison war so ziemlich gar nix los auf der schönen Ostseeinsel. Beinahe alles hatte noch geschlossen und auch die Restaurants sperrten schon am frühen Abend ab. Was die Futtersuche nach den langen Tagesausflügen als recht schwierig gestaltete. Wir, also der Mann und ich, haben es aber immer irgendwie geschafft satt zu werden, wie du dir bestimmt gedacht hast.


Auch wenn kaum eine der schönen Touristenattraktionen geöffnet hatte, wurde uns nicht einmal langweilig. Denn die Insel hat ganze 5 Naturschutzgebiete und unzählige Strände. Ein Paradies für Naturfotografen! Ich kann mir einen Urlaubstag in der Ferne kaum besser vorstellen, als mit meiner Kamera loszuziehen und all die Besonderheiten der Natur festzuhalten. 

24.05.2017

Vom Glück und Glücklichsein

In den Tiefen der großen, weiten Internetwelt lese ich ständig vom Glück und vom Glücklichsein. Vom ewigen Positiven, vom finden des Glücks in all den kleinen Dingen. Vom berauschenden Zustand der entsteht, wenn das Glück dich erfüllt und vom grenzenlosen Optimismus, der keinen Raum für ein bisschen Pessimismus übrig lässt. 


Egal wo du in der Medienwelt hinblickst, dir wird ein Lächeln geschenkt, ein Strahlen. welches dich anstecken soll. Du bekommst Tipps wie du das Glück in dein Leben holen kannst, wie du generell glücklicher Leben kannst und wie du dein Glück vermehren kannst. Mal ehrlich, das klingt immer so als wäre Glück nichts anderes als Goldmünzen die du spielend leicht vermehren könntest. In diesen perfekten Bildern die dir geboten werden ist überall das Glück zu finden. Und wehe du siehst es nicht!

21.05.2017

[Lesezeit] Die Pan - Trilogie von Sandra Regnier


Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…
Kurzbeschreibung: www.amazon.de

Okay, wenn du jetzt denkst: Boooaahh, das klingt wie jeder andere Harmloses-Mädchen-trifft-auf-Fantasysuperheldenjungen-und-verliebt-sich-unsterblich-nach-anfänglichen-Schwierigkeiten-Liebesroman-Quatsch; dann hast du absolut recht! 😁 
Und doch ist es irgendwie vollkommen anders!

"Wenn du für ein paar Tage die Schule schwänzt, arbeitest du also für.."
"Den FISS", nickte Lee. "Den Fairy Intelligence Secret Service."
FISS. Fairy Intelligence Secret Service. Meine Güte. Das musste ich mir regelrecht auf der Zunge zergehen lassen. Mein Banknachbar war ein Agent.
Und James Bond war beinahe langweilig gegen ihn.
Seite 397 - Das geheime Vermächtnis des Pan

Irgendwann hatte ich die Reihe mal gekauft, als sie günstig im Kindle-Shop war (irgendwie ist das meine Dauerbegründung zum Bücherkauf geworden 😏). Ewig lag die Reihe auf meinem Kindle herum, solange dass ich schon gar nicht mehr wusste worum es in dieser Geschichte überhaupt gehen soll. Und dann las ich sie, unwissend was den Inhalt betraf.

Ich war begeistert! Diese Geschichte hat mich so herzlich lachen lassen, wie es schon ewig keine Geschichte mehr geschafft hat! Daher habe ich diese drei Bücher auch regelrecht verschlungen. Bereits nach ca. 2 Wochen (trotz Arbeit und Alltag) hatte ich alle drei Bücher durch! Mein persönlicher Leserekord, mit großem Abstand zu allen anderen Büchern die ich bisher gelesen habe. Wenn das mal nicht schon aussagekräftig genug ist.

16.05.2017

Spring is a word for Love

Frühling ist ein Wort für Liebe.

Schon seit meinem Kurztripp nach Nordstrand geisterte diese eine Idee in meinem Kopf herum. Selbst gestaltete Postkarten. Ich meine, wie genial wäre das denn bitte?! Mega genial auf jeden Fall! Zumal ich sowieso finde, dass ruhig mehr Karten verschickt werden könnten. Ich liebe einfach den Moment, wenn ich meinen Briefkasten öffne und dort eine schöne Überraschung auf mich wartet. Ein netter Brief oder eine hübsche Karte. Geht es dir nicht ganz genauso?


Normalerweise ist das Briefkastenöffnen keine schöne Prozedur. Entweder warten Rechnungen darauf abgeholt zu werden, unerwünschte Zeitungen oder Werbeflyer wo der Bote das "Bitte keine Werbung"-Schild überlesen hat. Määäh... 

Ich bin dafür, dass wir alle viel mehr Postkarten versenden! 

Persönlich ausgesuchte Karten, mit der eigenen Hand geschriebene Zeilen. Hach... das ist doch was Schönes, findest du nicht?

15.05.2017

Herausforderung gemeistert?

Da ist es geschafft. Schon sind die 14 Tage der Instagram Callenge #MeettheBloggerDE vorbei. Wahnsinn wie schnell die Zeit verging! Erst dachte ich 14 Tage werde ich bestimmt nicht durchhalten, anderseits... es sind ja nur 14 Tage. 
Was ich genau in den letzten 14 Tage gemacht habe, kannst du übrigens hier nachlesen: Zeit für eine Herausforderung.

Die ersten 7 Tage habe ich mit Bravur gemeistert. Die Fotoauswahl war easy, die Antworten auf Anne Häuslers Fragen strömten nur so aus meinen Fingern. Am 8. Tag wurde es langsam schwieriger. Was für ein Foto sollte ich zum Fragethema posten? Ein Thema habe ich sogar geschwänzt. Aber egal, ich habe nicht aufgegeben und die Challege durchgezogen! Man, ich bin schon ein wenig stolz auf mich, denn die Challenge habe ich gemeistert! Woohoo! 😁

Offen bleibt die Frage: Was hat mir die Challenge gebracht?
Dazu aber später mehr, zunächst möchte ich dir noch die weiteren Beiträge von Tag 8 bis Tag 14 zeigen.

12.05.2017

[12/12] Mai 2017

Diesmal habe ich tatsächlich gleich morgens daran gedacht, wieder mein Handy zu zücken und Fotos zu machen, nicht so wie im April. Auch wenn der Tag echt mies begann, wurde er dann Nachmittags doch immer schöner und schöner. Da hatte ich heute sogar die Qual der Wahl bei der Fotoauswahl.


Morgens schlüpfte ich gleich in meine Arbeitsschuhe und los ging es. Diese Schuhe sind nicht nur extrem bequem, sondern auch hoch genug um die bunten Socken zu verstecken. 😁

08.05.2017

Zeit für eine Herausforderung

Früher habe ich immer so vor mich hin gebloggt, oft ohne Sinn und Verstand. Einfach aus dem Herzen und der Lust heraus. Mittlerweile habe ich mir eine Routine geschaffen und zeige dir meine bunten Lieblingsthemen regelmäßig. Dabei blogge ich immer noch vollkommen aus dem Herzen und der Lust heraus. Keine gezwungenen Artikel, kein Druck, kein "ich muss noch". Wenn ich muss, dann will ich. 😉

Ich stöbere auch gerne nach anderen Blogs. Und da sich viele Blogger auch auf Instagram herumtreiben, kannst du mich mittlerweile auch dort finden. Denn hier habe ich eine größere Möglichkeit auf mir noch unbekannte Blogs aufmerksam zu werden. Dort wurde ich auch auf die aktuelle Instagram Challenge #MeettheBloggerDE von Anne Häusler aufmerksam. Aus einem Impuls heraus, habe ich kurzfristig an der Challenge teilgenommen. Annes Aufruf kannst du dir hier auf ihrem Blog ansehen. 14 Tage lang gibt es ein Thema, zu welchem du auf Instagram Rede und Antwort stehen kannst. Hier die Themen-Übersicht:


Ehrlich gesagt habe ich mir gar keine Gedanken gemacht, was ich auf all die Fragen antworten möchte oder ob ich überhaupt passende Fotos habe, die ich zu den entsprechenden Fragen posten könnte. Egal! Ich mache das ganz spontan, aus dem Bauch heraus. Für mich ist das sogar ein kleiner Ausbruch aus meiner Komfortzone. Sowas soll bekanntlich ja auch ein Gewinn sein. 😉

Ich mag den Austausch mit dir, der du meinen Blog liest und mir gerne einen kleinen oder großen Kommentar hinterlässt. Der meine (Sehn-)süchte und meine Leidenschaften teilt oder einfach nur mal neugierig ist, was es hier so alles gibt. Ab und an verirrt sich auch mal jemand Neues hier her. An dieser Stelle daher mal eine ganz großes und herzliches H A L L O auch an dich, mein/e neue/r Leser/in! Ich würde mich freuen, wenn du öfters mal vorbeischaust.

Gerade war Halbzeit bei der Instagram Challenge. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen und dir meine bisherigen Beiträge zeigen:

06.05.2017

Madeira Wanderung - Vom Caldeirão Verde bis in den Caldeirão do Inferno

Die deutsche Übersetzung ist nicht weniger beeindruckend: Vom grünen Kessel bis in den Höllenkessel. Für diese Wanderung solltest du auf jeden Fall einen Tag einplanen. Denn die ein und anderen schönen Plätze lassen sich hier ausfindig machen, wo man gemütlich Zeit verbringen kann. Zumindest, wenn man nicht vom Regenschauer überrascht wird. Daher ziehe dir bei stabilem, warmen Wetter ruhig deine Badesachen unter. Mutige bekommen hier nämlich die Gelegenheit in einem eiskalten, kleinen See am Fuße eines Wasserfalls zu schwimmen.


Der Startpunkt ist in Queimadas. Hier befindet sich ein Rasthaus, bei dem man entweder zu Beginn gemütlich speisen kann, oder eben nach getaner Arbeit, ganz wie es dir beliebt. Bei dieser Wanderung solltest du unbedingt eine gut funktionierende Taschenlampe immer griffbereit dabei haben. Ohne wird es schwierig in den ellenlangen, düsteren Tunneln.

02.05.2017

Macarons nach Aurélie Bastian

Seitdem ich das erste Mal einen Macaron probiert habe, wollte ich so gerne irgendwann selbst welche backen. So schwer könnte das doch gar nicht sein, dachte ich mir. Die Dinger sind klein und bestehen lediglich aus zwei Teilen. Ein Deckel für je oben und unten, sowie eine Creme für dazwischen. So einfach wie ich erst dachte, sollte die ganze Sache dann aber nicht sein. Vor allem hatte ich noch nicht einmal die benötigten Backutensilien! Nun gut, Projekt verschoben. Projekt vergessen. Dann endlich zu Weihnachten wurde mein Wunsch erhört. Neben einem Set mit Spritzbeutel und dazugehören Tüllen und einer Macaron-Silikonmatte, bekam ich sogar das Buch Macarons für Anfänger von Aurélie Bastian geschenkt. Der Backspaß konnte beginnen!


Und ich habe tatsächlich ein paar Backversuche gebraucht. Mal war der Ofen nicht heiß genug, mal nahm ich gemahlene Hasselnüsse, anstatt Mandeln... 😅 herrje, ich fing schon an zu verzweifeln! Ganz im Ernst. Wenn man ein Backwerk 3, 4 mal ausprobiert und jedesmal ist es optisch unansehnlicher als der vorherige Versuch, dann vergeht mir die Lust auf das Backwerk. Nach einer kleinen Macaron-Back-Pause, habe ich einen neuen Versuch gestartet und é voilà es ist gelungen! Sehen die kleinen Teilchen nicht großartig aus?

Heute möchte ich gerne meine Erfahrungen mit Aurélies Rezept mit dir teilen und dir ein paar kleine Tipps geben. Sei schon einmal gewarnt, dieser Artikel ist etwas umfangreicher geworden. Wenn du selbst einmal Macarons machen möchtest, lese dir aber zunächst alles gut durch. Denn schon die kleinsten Abweichungen nehmen die Macarons dir sehr übel. Bei diesem Gebäck heißt es wirklich: üben, üben, üben.