26.02.2017

[Lesezeit] Die Spiegel-Saga von Ava Reed

Die Spiegel-Saga 1: Spiegelsplitter:
Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erblickt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt ...

Die Spiegel-Saga 2: Spiegelstaub:
Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben…
Kurzbeschreibung: www.avareed.blogspot.de

"Jeder Name hat eine Bedeutung, Cat. Jeder Name hat Macht.
Und vor allem bekommt jeder den Namen, den er verdient."
Erin / Spiegelsplitter

Ich habe mich in die Cover verliebt. Auch die Kurzbeschreibung gefiel mir sehr gut, sodass ich nicht anders konnte als mir die zwei Bücher gleich auf einmal im Kindle-Shop zu kaufen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ein wenig bin ich jetzt allerdings im nachhinein traurig... und zwar, dass ich mir die Bücher nicht doch als reale Bücher geleistet habe. Denn dann könnte ich sie in mein echtes Bücherregal einsortieren und hätte mir so einige Zitate direkt in den Seiten markieren können - im Kindle ist das markieren dann doch immer etwas umständlich.

In beiden Büchern habe ich mit Cat gelitten und mit Finn's innerer Wut und mit seinen gewaltigen Emotionen mitgefiebert. So viele Szenen konnte ich mir bildlich vorstellen. Sie nahmen Form, Farbe und Gestalt an. Ich spürte den rauen Wind Irlands und roch das tiefe, unendliche Meer. Ich stellte mir Finns Tiere vor und ließ mich auf eine märchenhafte Magie ein. Auf eine Welt hinter dem Spiegel.

Die ein und anderen Schreibfehler kann man zwar in den Büchern finden, aber was soll's. So was passiert wenn man einen Text im Kopf hat und diesen einfach auf Papier bringen will. Egal wie oft man den Text danach durchliest, man überliest die Fehler. Das kenne ich leider auch nur zu gut. Dennoch ist diese kleine Saga es absolut Wert von jedem gelesen zu werden, der sich für eine fantastische Welt interessiert. Den Autorennamen Ava Reed werde ich mir jedenfalls merken und sicher noch das ein oder andere Werk bei Gelegenheit kaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.