05.02.2017

Ausrüstung zum Wandern - Worauf du beim Kauf achten solltest

Wandern ist gesund, hält fit und das wichtigste: Es macht absolut Spaß durch die Natur zu streifen! Und das beste ist natürlich, es kann jeder der zu Fuß unterwegs ist! Mit oder ohne Stöcke, langsam und gemütlich oder flink wie Road Runner. Wenn es dir Spaß macht, kannst du wie ein Steinbock Berge besteigen oder wie ein Fuchs jeden Grashalm erkunden. Für jeden gibt es eine passende Strecke. Nur beachte dabei bitte diese 5 kleinen Grundregeln. So verspricht jede Wanderung ein Vergnügen zu werden!

Madeira 2016


Ich selbst bevorzuge jegliche Art von Tageswanderungen. Klar, darf die Strecke da auch gerne herausfordern und das ein oder andere Hindernis zu überwinden sein, aber generell freue ich mich wenn ich dann Abends unter einer warmen Dusche stehen und erschöpft in ein gemütliches Bett fallen kann. Das empfinde ich als absolut herrlich! Um so eine Tageswanderung zu beschreiten sollte dir natürlich im Vorwege klar sein, wo du überhaupt lang wandern möchtest. Wie die Strecke aussieht, welche körperlichen Herausforderungen auf dich warten könnten und du solltest dir im klaren sein, ob du diese auch meistern kannst. Informiere dich im Vorwege auch ob du sogar eine bestimmte Ausrüstung für den Wanderweg benötigst! 

In Madeira beispielsweise solltest du nicht ohne eine Taschenlampe losziehen, da viele Wanderwege durch dunkle und schmale Tunnel hindurchführen. Glaub mir, ohne Taschenlampe kannst du dir in so einem Tunnel ganz schnell eine Platzwunde am Kopf zuziehen.


Ausrüstung

Generell brauchst du zum wandern nur sehr wenig Ausrüstung. Schuhe, ein Rucksack mit Proviant und vielleicht eine Wanderkarte genügen fürs erste vollkommen. Möchtest du regelmäßig wandern, dann solltest du dir überlegen vielleicht in eine qualitativ gute Ausrüstung zu investieren. Bequeme Regenkleidung gehört auf jeden Fall dazu. Bei guter Pflege hast du auch Jahre oder gar Jahrzehnte etwas von deiner Wanderausrüstung.

Grundsätzlich gilt: Passe deine Wanderausrüstung immer den Gegebenheiten vor Ort an! 
Nicht immer brauchst du alles. Regenkleidung wird beispielsweise in der Wüste eher selten benötigt. 😉

Wanderschuhe und Rucksack sollten jede Bewegung mitmachen! I Island 2015


Wanderschuhe 

Gleicht die Wanderung einem ausgedehnten Spaziergang, reichen vollkommen bequeme und gut sitzende Turnschuhe. Führt dein Wanderweg dich allerdings abseits eines angelegten Weges und du durchquerst unwegsames Gelände, dann kann ich dir nur richtige Wanderschuhe, mit einem guten Profil, empfehlen. Achte beim Kauf darauf, dass die Schuhe wasserdicht sind und einen hohen Schafft haben. Verlierst du aus irgendeinem Grund dein Gleichgewicht, kann dich dann der Schuhe auffangen indem der Schafft verhindert, dass du mit dem Knöchel umknickst. Glaube mir, meine Wanderschuhe haben mir so mit Sicherheit schon vor unzähligen Verstauchung gerettet!

Nutze immer die Möglichkeit im Schuhgeschäft für Outdoorbedarf eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Gute Verkäufer erkennen mit einem Blick auf deinen Fuß, welches Schuhmodell für dich geeignet ist.

Nutze auch die kleine Holzbrücke mit den Mini-Steinhängen! Diese dient dazu, um zu spüren ob die Sohle für dich dick genug ist und natürlich vor allem, um zu überprüfen ob dir die Schuhe genug Halt bieten. Stehst du auf dem kleinen Steinhang der Brücke und deine Zehenspitzen berühren im Schuhe die vordere Kappe, sind die Schuhe nicht für dich geeignet. Lege sie weg und suche weiter nach die für dich richtigen Schuhe.

Das farbige Regencase des Rucksacks fällt auf. I Nebelwanderung in Island 2015


Wanderrucksack

Wandern soll Spaß machen! Daher ist ein guter Wanderrucksack für mich mittlerweile unverzichtbar. Im Rucksack lässt sich der Proviant verstauen und auch für die Kamera, einen Pulli und eine Regenjacke sollte genug Platz sein. Heutzutage gibt es schon richtig geniale Modelle, die so individuell einzustellen sind das sie auf jeden Rücken bequem sitzen können. Moderne Wanderrucksäcke bieten ein System aus Schienen und einem Netz, damit dein Schweiß auf dem Rücken verdampfen kann und dein Shirt nicht so eklig an der Haut kleben bleibt.

Probiere den Rucksack vor dem Kauf aus. Kann der Rucksack gut auf deine Körpergröße eingestellt werden? Kannst du die Gurte auch einfach lockern oder festziehen während du den Rucksack auf den Schultern trägst? Sind genug Fächer für all dein Kram vorhanden? Hat der Rucksack auch ein Regencase in einer leuchtenden Farbe, damit man dich bei schlechtem Wetter gut sehen kann?

Auch ein guter Guide hat eine Karte dabei! I Nord Irland 2010


Wanderkarte

Bitte bedenke, dass du in der Natur weitab von der Zivilisation wahrscheinlich keinen Handyempfang hast. Richte dich also darauf ein, dass dir Google und Maps nicht helfen können. Normalerweise sind Wanderwege ausgeschildert. Dennoch kann es durch die Wetterbedingung oder durch andere Ursachen dazu kommen, dass du die Beschilderung nicht siehst. Ich empfehle dir daher auf jeden Fall eine altmodische Wanderkarte mit zu nehmen.

Die Auswahl an Wanderkarten ist groß. Für Deutschland bevorzuge ich in der Regel kostenlose Karten die es vor Ort in den Touristenzentren gibt. Denn in Deutschland wandere ich nur bei schönem Wetter. Möchte ich dann im Ausland wandern, kaufe ich mir gerne vorab bereits in Deutschland eine Wanderkarte oder - buch. Eine Karte sollte möglichst Wasserabweisend, leicht faltbar und natürlich sollte sie auch gut lesbar sein. Ein Buch sollte so klein sein, dass es schnell in der Seitentasche meiner Hose im Rucksack verschwinden kann.

Regenwanderung in Neuseeland 2013


Regenkleidung

Wichtig bei atmungsaktiver Regenkleidung ist natürlich wie viel Wasser sie abhält, was man übrigens durch die Angabe zur Wassersäule erkennen kann. Atmungsaktive Regenkleidung kommt allerdings schnell an ihre Grenzen. Bedenke also, dass du trotz Regenjacke nass werden kannst! Daher empfehle ich dir noch einen Regenponcho bei dir zu tragen, wenn du in einem Gebiet unterwegs bist wo es gerne mal oft und vor allem viel und kräftig regnet. Die Kleidung sollte dich auf keinen Fall einengen und dir jede menge Bewegungsfreiheit bieten.

Mir ist an einer Regenjacke besonders wichtig, dass diese über den Hintern reicht. Ganz ehrlich, du willst nämlich nicht bei einem starken Regenschauer bis auf die Unterwäsche nass werden und dann denn ganzen Tag so rum laufen müssen!

Eine Regenhose sollte schnell über deine normale Hose an und wieder ausgezogen werden können, ohne dass du deine Wanderschuhe extra ausziehen musst. Praktisch ist ein Reißverschluss an den Seiten der Beine.

Eine Plastiktüte hilft dir übrigens dabei, die nasse Regenkleidung nach Gebrauch wieder gut in deinem Rucksack zu verstauen.


Darüberhinaus gibt es natürlich noch viele weitere nützliche Gegenstände die man mit sich tragen könnte oder je nach Schwierigkeit der Strecke auch sollte. Das reicht von Wetter abhängigen Hilfsmitteln wie Sonnenschutz, -brille, Mütze und Schal, bis hin zum kleinen Erste Hilfe Set mit Desinfektionsmittel und Pflaster.


Erkundest du die Natur eigentlich auch so gerne wie ich zu Fuß? Interessierst du dich für ein bestimmtes Thema rund ums Wandern? Lass es mich wissen! 😊

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.