01.01.2017

Vorsätze aus 2016 und was daraus bleibt

Es ist da, das neue Jahr! Möge es hauptsächlich Glück, Zufriedenheit, Freude, Gesundheit und nur wenige Stolpersteine bringen. Mal schauen liebes 2017 was du so bereit hältst.

Ostseehund2016 war für mich ein Jahr der Gegensätze. Während ich privat in einer Wolke aus Zufriedenheit und Glück schwebte und der dünne Faden zu meiner Verwandtschaft zu einem dickeren Garn heran wuchs, befand ich mich beruflich in einer Achterbahn, die mehr dunkle und uneinsehbare Täler als schöne Berge für mich bereit hielt. Aber da ich mich lieber an die schönen Dinge erinnern möchte, gibt es jetzt eine kleine Auflistung, denn ich durfte ein paar wundervolle erste Male erleben:

  • Im Januar war ich auf meiner ersten Teeverkostung.
  • Im März habe ich das erste Mal einen Bunker mit eigenen Augen von Innen gesehen. 
  • Auch war ich im März zum zweiten mal in meinem Leben in Island, was somit das erste Mal in meinem Leben war das ich zweimal direkt hintereinander im selben Land Urlaub gemacht habe (mal abgesehen von Deutschland).
  • Cake-Pops habe ich das erste Mal versucht und sie sind sogar gelungen!
  • Und ich habe mich ein wenig in Blankenese umgesehen.
  • Ich war das erste Mal Babysitten und das Kindchen ist dann sogar ohne murren ganz allein eingeschlafen, was es vorher noch nie gemacht hatte. *freu*
  • Und ich konnte endlich Rini Katzenkind kennenlernen.
  • Auf einen Baumwipfelpfad durfte ich den Baumkronen zuwinken.
  • Im September war ich das erste Mal in Madeira. Ein paar Blogposts sind hierzu noch geplant. ☺
  • Einen Halloweenkürbis habe ich auch zum ersten Mal geschnitzt.
  • Ich durfte das erste Mal (und wahrscheinlich zum letzten Mal) Placebo live erleben.
  • Uuuuunnd dieses Jahr hatte ich zum ersten Mal meinen eigenen kleinen Weihnachtsbaum. ♡

Daneben gab es natürlich noch viele, viele andere wunderbare Momente, ganz besonders mit meinem Herzmann an meiner Seite.

Vor genau einem Jahr hatte ich mir das erste Mal seit wer weiß wie vielen Jahren wieder einmal ein paar gute Vorsätze gesetzt, wobei das Wort Ziele es wohl viel besser trifft. Wie mein Plan vor einem Jahr aussah kannst du dir hier noch einmal anschauen, mein (fast) Halbjahres Fazit hier

Nun wird es also Zeit, was ist wirklich aus dem ganzen Vorsätze-Ding geworden?
Lese selbst...


Memory Book ⇾ Nicht umgesetzt.
Für mich habe ich diesen kleinen Wunsch jetzt auch wirklich Ad acta gelegt. Die Zeit ist es mir einfach nicht Wert die ich regelmäßig in dieses Projekt investieren müsste damit es zumindest einen Hauch an dem heran käme, was ich mir vorstelle. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass ich anderer Leute Werke sowieso immer tausendmal besser und hübscher und schöner finden würde, als mein eigenes. Am Ende würde es mir nur mehr Frust als Freude bringen.


Blog ⇾ Umgesetzt.
In meinem Bloggerleben hat sich dieses Jahr einiges getan. Ich habe sehr regelmäßig gepostet (63 Blogposts in 2016 - strike!), an der 12 von 12-Aktion teilgenommen, einen Gastpost bei der lieben Yvonne vom Puppenzimmer geschrieben und an ein paar Blogparaden und Co. (Liebster Award, Just Books, Wolken Parade und Wolken Parade II) teilgenommen. 

Einen wirklichen Roten Faden hat mein Blog immer noch nicht, er ist nicht SEO optimiert, hat keine Leserfangenden Überschriften, ist wahrscheinlich der Graus eines jeden Blogmarketingspezialisten und in der Bloggerszene ist mein Baby so unbekannt und unbedeutend wie eine Mückenlarve in einer Pfütze - aber hey, mir gefällt es trotzdem! Der Blog ist ich. Er ist authentisch, ehrlich, ungeschönt, werbelos und entspricht einfach meinen Vorstellungen. Und so soll es auch sein. Scheiß' was auf einen Roten Faden!

➡ Ich werde meinen Blog ganz nach Lust und Laune auch im neuen Jahr weiterführen.


Malen. ⇾ Umgesetzt.
Nicht oft, nicht viel, aber wenn dann mit Begeisterung und Freude!


➡ Auch das werde ich fortsetzen. Schließlich habe ich noch viele, viele Seiten in meinen zwei Büchern die darauf warten etwas Farbe ab zu bekommen.


Mehr trinken ⇾ Umgesetzt.
Eine weitere Veränderung als ich sie bereits zur Jahresmitte beschrieben hatte, gab es nicht. Dieser Punkt war mit Abstand das Ziel, welches ich am schnellsten, einfachsten und ohne Mühe umsetzen konnte.

➡ Wird fortgeführt.


Mehr Bewegung ⇾ Teilweise umgesetzt. 
Ich habe mich definitiv mehr bewegt, allerdings hauptsächlich in Form von ausgedehnten Spaziergängen. Wirklich Sport habe ich nicht betrieben, wenn man einmal von den heimischen Gymnastikübungen absieht die ich tatsächlich einige Monate durchgezogen habe.

➡ Hier bleibe ich weiter am Ball.


Weniger Süßes ⇾ Umgesetzt.
Auf diesen Punkt bin ich wirklich sehr stolz. Ein gutes Dreivierteljahr habe ich während der Arbeitszeit auf Süßes, Kuchen und Co. verzichtet und so unterm Strich 4 ganze Kilo abgenommen. Wuhuu! In der Weihnachtszeit habe ich wieder vermehrt Süßes zu mir genommen, aber das ist auch gut so. Schließlich will ich nicht zwanghaft verzichten, sondern auch genießen dürfen. Ab meinen ersten Arbeitstag in 2017 werde ich dann wieder in mein neues, gefestigtes Verhalten zurückkehren und irgendwie freue ich mich darauf, auch wenn es die ersten Tage natürlich wieder viel Disziplin fordern wird.

➡ Hier bleibe ich weiter am Ball.


Für das neue Jahr habe ich mir keine Vorsätze oder Ziele gesetzt. Ich möchte all diese Punkte weiter festigen und weiterhin gut in meinem Leben integrieren. Vielleicht kommt das ein oder andere Ziel im laufenden Jahr dazu, vielleicht ergibt sich hier oder dort etwas. Mal schauen, ich lasse mich  da überraschen.

Und wie steht es mit dir? Hast du dir für 2017 Ziele gesetzt oder die aus 2016 erreicht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.