27.04.2016

Schnelle Lieblings-Cake-Pops

Eigentlich passen Leckerbissen-Rezepte ja gar nicht mehr hier auf den Blog. Eigentlich kann ich mit Cake-Pops ja auch so mal gar nichts anfangen - außer das sie vielleicht was ganz nettes fürs Auge sind - und eigentlich... ach was solls. Dieses Rezept ist einfach der HAMMER!


Angefangen hat die ganze Geschichte damit, dass es bei uns Freitags auf Arbeit immer ein gemeinsames Frühstück gibt. Es ist alles durchorganisiert. Jeden Freitag ist eine kleine Gruppe zuständig alles einzukaufen und vorzubereiten. Zuerst gab es ganz simpel Brötchen mit Belag. Irgendwann kam was Süßes dazu, dann was Gesundes und dann fingen die Leute an sich gegenseitig "toppen" zu wollen. Jede Woche sah das Frühstück leckerer und appetitlicher aus. Normalerweise habe ich mich da immer raus gehalten und lediglich mal einen Blick auf das Frühstücksbüffet geworfen um zu gucken, was es denn so alles gibt. Und ja, das ein und andere mal wurde ich freundlich "gezwungen" mir etwas zu nehmen.

Und nun wurde es mal an der Zeit mich zu bedanken. 

Ich hatte recht schnell diesen einen Gedanken im Hinterkopf, diesen einen ungewöhnlichen Wunsch mal diese komischen Cake-Pops ausprobieren zu wollen - ich war mir aber ehrlich gesagt unsicher, ob ich darauf nach dem Feierabend auch wirklich Lust hätte und ob diese kleinen Dinger die Mühe überhaupt wert sind. Eine wirkliche Alternative ist mir allerdings nicht eingefallen. Einfach nur einen Kuchen zu machen, fand ich auch doof. Also google'te ich nach einem schnellen Rezept und stieß auf eines, welches sogar ohne Backen funktionieren sollte. Großartig! Zwar etwas skeptisch, aber voller Vorfreude stapfte ich nach dem Feierabend in's Penny um die nötigen Zutaten einzukaufen. Und wie es das Schicksal so wollte, gab es eine Zutat nicht die laut Rezept aber notwendig war. 
Mhmm... blöd gelaufen. Meine kreativen Gehirnzellen kreisten also umher und fanden eine, wie ich finde, sehr gute Alternative. Und was soll ich sagen, es hat nicht nur vom Handling alles einwandfrei funktioniert, diese kleinen Dinger waren die absoluten Stars! Und um es mit den Worten einer Kollegin zu formulieren: "Ein absoluter Geschmacksorgasmus!"


Und hier nun das Rezept.

Du brauchst


100 g Löffelbiskuits
100 g Buiskuitzungen (gibts bei Penny xD) 
75 g weiche(!) Butter
2 Pck. Vanillinzucker
200 g Frischkäse pur/natur
100 g Puderzucker
Kuvertüre / Schokolade / Streusel für die Deko
Schachlikspieße

 

So geht's


Löffelbuiskuit und Buiskuitzungen mit einem Nudelholz fein zermahlen. 
In einer Schüssel die weiche Butter (nicht flüssig!), Frischkäse, Vanille- und Puderzucker miteinander gut verrühren. Die zermahlene Kekse dazugeben und alles gut verkneten. Aus dem Teig etwa 40-50 kleine Kugeln formen. Achte darauf das diese nicht zu groß werden, sonst werden sie später zu schwer für die Spieße. Die Kugeln müssen dann erstmal für ca. 1,5 Stunden in den Kühlschrank damit der warme Teig sich wieder abkühlen und etwas fester werden kann.

Dann können die Kugeln schon aufgespießt und nach Lust und Laune dekoriert werden. Solltest du, wie ich, dich für einen Schokiüberzug mit Streusel entscheiden, hole nicht gleich alle Kugeln auf einmal aus dem Kühlschrank. Sonst werden diese bei der Zimmertemperatur zu warm, bevor du mit allem durch bist. Also lieber immer nur ca. ein Dutzend aus dem Kühlschrank holen, aufspießen, in Schoki wälzen und dekorieren. Anschließend gehören die Cake-Pops über Nacht wieder in den Kühlschrank bevor sie am nächsten Tag verputzt werden dürfen. 
Länger als ein Tag überleben die kleinen Teilchen wahrscheinlich eh nicht.

Bon Appetit!


Dieses Rezept ohne Backen ist übrigens für mich eine echte Alternative. Einen Kuchen backen und ihn zu zerstören um daraufhin Cake-Pops zu machen wäre für mich ein echter Graus! Unvorstellbar! Aber so hat es mir wahnsinnig viel Spaß gemacht die kleinen Dinger herzustellen.

Hast du dich schon mal an Cake-Pops gewagt? Oder gar ein schnelles und simples Rezept für mich? Dann nur her damit!

Kommentare:

  1. Ich habe mal ein Kuchen gebacken und ihn zerstört dafür, fand ich doof ^^
    Aber ich denke so würde ich es auch mal ausprobieren. Sehen toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. klasse rezept♥ und sieht voll lecker aus.
    LG

    AntwortenLöschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.