24.01.2016

[Lesezeit] Sturmwind - Die Tochter der Magierin von Andrea Klier


Kurz nach ihrem zehnten Geburtstag erfährt Laura, dass sie die Tochter einer Magierin ist und von einem Tag zum anderen verändert sich ihr ganzes Leben. Unglaubliche Abenteuer warten auf sie, die sie nur mithilfe ihrer beiden Freundinnen Lea und Lotta bestehen kann. Nun bekommen ihre seltsamen Träume, die sie seit frühester Kindheit plagen, einen Sinn. Mit einem Mal weiß sie, weshalb sie Winde und Stürme hervorrufen kann, eine Eigenschaft, die ihr eines Tages das Leben retten wird. Aber können Laura und ihre Freundinnen es wirklich schaffen, den geheimnisvollen Zauberstab zu finden und vor dem bösen Kallator in Sicherheit zu bringen, um ihn auf dem alle 13 Jahre stattfindenden Hexenkongress den rechtmäßigen Besitzerinnen zu übergeben? Und was hat es mit dieser geheimnisvollen Truhe auf sich und dem magischen Stein? Alles Fragen, die auf eine Antwort warten ...
Bild und Kurzbeschreibung: www.amazon.de

Irgendwie habe ich gerade das Gefühl das sich in meinem Bücherregal haufenweise Kinder- und Jugendbücher befinden. Nun ja, Sturmwind reiht sich da ganz gut ein. Es ist eine schöne Geschichte um Magie und das plötzliche "Hexenwerden". Es erinnerte mich ein wenig an Bibi Blocksberg, und da ich diese kleine Hexe als Kind schon mochte, mochte ich wohl auch Sturmwind. Allein das große Finale im Buch hat mir nicht zu gesagt. Es ging zu schnell vorrüber und war mir ein viel zu einfacher Kampf... irgendwie unrealistisch. Paradox, bei einem Kinderhexenbuch, nicht wahr?

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich habe dich für den Liebster Award nominiert. Vielleicht hast du ja Lust, mitzumachen: http://puenktchens-kleine-welt.blogspot.de

    Viele Grüße:-)

    AntwortenLöschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.