28.04.2014

Am Wegweiser des Lebens





Oft erkennen wir gar nicht ob wir uns an einem Scheitelpunkt unseres Lebens befinden, aber tief im Inneren spüren wir das unser jetziges Handeln von Bedeutung ist. Je nachdem welche Richtung wir einschlagen, kann das Leben so oder ganz anders verlaufen. Natürlich kann dir niemand sagen welches der "richtige" Weg ist, dies hängt allein von deiner Betrachtungsweise ab.
Das Ende jeder Wegrichtung mag im Nebel verborgen sein und vielleicht erkennen wir nicht einmal die Wegschilder weil sie Wettergegerbt und verblasst sind - und doch müssen wir eine Entscheidung treffen. Eine Entscheidung bei der wir wissen, dass diese eine unwiderrufliche Veränderung mit sich bringt. Denn jede Entscheidung versetzt uns unumkehrbar in Bewegung. Wir müssen den bisherigen Weg der uns wie ein sicheren Hafen Tag für Tag begrüßte verlassen um unsere Fußspur im weichen, lockeren Sand zu hinterlassen. Nur so kann etwas Neues entstehen. 
Angst, Furcht, Unsicherheit und Selbstzweifel mögen den neuen noch ungepflasterten Weg säumen und vielleicht lassen sie uns auch mal straucheln oder gar stürzen, aber wisst ihr was? Wir werden einfach wieder aufstehen, froh um die Erfahrung, und sehen wohin uns der neue Weg führt. Jeder einzelne Schritt wird mit der Zeit sicherer werden und bei der nächsten Stolperfalle hüpfen wir dann einfach mit Leichtigkeit hinüber. Und glaubt mir auf dem anderen Weg, würde es mit Sicherheit auch nicht leichter sein! ;-)



Ich für meinen Teil werde nun in meinem neuen Job einiges lernen müssen. Viele Dinge die ich zu erwarten habe werden mir mit Sicherheit Freude und Spaß bringen, aber vermutlich mindestens genau so viele werden die Waagschale halten oder gar kippen lassen. Aber mal schauen... vielleicht wird ja doch alles ganz anders als ich jetzt noch insgeheim befürchte. :-)

Das schöne Foto von mir und meinem Lieblingshund ist übrigens von B.S. <3


13.04.2014

[Heimatliebe] Neuer Frühling

 Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute -
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus, bis an das Haus,
Wo die Blumen sprießen,
Wenn du eine Rose schaust,
Sag, ich lass sie grüßen.

(Heinrich Heine) 



09.04.2014

[Heimatliebe] Ein Besuch in Bad Sooden-Allendorf

Ein kleines Städtchen mit echtem Mittelaltercharm. Irgendwo in Hessen. Was passiert also, wenn ich mit meiner Kamera dort für einen Tag ausgesetzt werde? Richtig Fotos über Fotos. Ein paar präsentiere ich euch heute.

Stadtwappen
Fußgängerzone im Stadtteil Sooden.
Seitenstraße im Stadtteil Allendorf mit alter Stadtauer.
Die alte Stadtmauer.
"Diebesturm" Früher ein Gefängnis, heute ein Aussichtsturm.
Blick vom Diebesturm.
St. Crucis-Kirche