30.01.2014

Aussortiert: Kleider Adé

Nachdem zuerst meine Schuhe an der Reihe waren, musste nun mein Kleiderschrank herhalten. Sooo viel hatte ich gar nicht aussortiert, irgendwie hätte es ruhig mehr sein können. Es fällt einem aber auch schwer, wenn die Kleidung noch vollkommen in Ordnung ist, passt und ein gutes Basisteil darstellt. Und alles aussortieren ist ja nun auch keine Lösung.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden bin. Ich habe wieder Platz in meinem Schrank! Alles ist schön übersichtlich und gut sortiert. So fühlt sich gleich alles ein wenig geordneter an und ein schöner Nebeneffekt ist tatsächlich, dass ich nicht mehr gefühlt Stunden vor meinem Schrank verbringe mit der Frage "Was ziehe ich an?". Die Auswahl ist nun zumindest ein wenig eingeschränkter. :)

Nach solch einer Aussortieraktion bleibt aber oft die Frage wohin mit den alten Kleidungsstücke die noch tragbar sind? Mir bekannte Secondhandgeschäfte gibt es nicht in meiner unmittelbaren Umgebung (und wenn dann nur für Babysachen). In bestimmten Einrichtungen wie Stilbruch kann man die Kleidung auch kostenlos abgeben, sie wird dann sehr günstig weiter verkauft - aber wer will seine ungewollten Klamotten schon durch die halbe Großstadt schleppen? Ich nicht wirklich. Also landeten die guten Stücke doch nur wieder in den nächsten Altkleidercontainer, ebenso wie zuvor die alten noch tragbaren Schuhe - die Faulheit siegt doch all zu oft.



Mittlerweile gibt es allerdings schon so viele verschiedene, teilweise auch optisch unterschiedliche, Altleidercontainer, die nicht einmal mehr eine Beschriftung führen welche Firma diese leert. Geschweige denn das es irgendeinen Hinweis gibt damit wir Spender nachvollziehen können, was aus der Kleidung wird oder wohin sie geht. Bleibt Sie in Deutschland und geht einer Sozialstation oder einem Sozialkaufhaus zu Gute (ehrlich gesagt; glaube ich das am wenigsten...) oder wird sie doch nur überteuert weiter verkauft?

Diese Ungewissheit macht mich jetzt im nachhinein sehr nachdenklich und misstrauisch.... warum fehlen diese Hinweise? Früher ging es doch auch! Wer kennt sie nicht, diese großen Aufkleber für Kinder in Afrika? Gut, sicher werdet ihr sagen so einen Aufkleber kann auch jeder an seinen Container anbringen, aber dennoch ... es wurmt mich!

27.01.2014

Wintereinbruch

Da ist er nun, der Winter den keiner haben wollte und doch viele heimlich herbei gesehnt hatten. Nicht nur wir hüllen uns in dicke Klamotten auch der ein oder andere Vierbeiner gehört dazu. Meiner hat leider kein wärmendes Unterfell, und da sein goldenes Haupthaar nun ein wenig zu kurz für die gefühlten -15° ist, musste er seit Ende letzter Woche ein Mäntelchen tragen!


Glücklich war er anfangs nicht sonderlich wie man sehen kann, aber kaum dass wir draußen waren und die ersten richtigen Geh- und Bewegungsversuche unternommen wurden, wurde das wärmende Teil äußerst schnell akzeptiert. Mittlerweile kann er draußen in dem Ding schon genauso rumtollen wie ohne - zu seiner Freunde und zu meiner. :)

Besonders lange soll die Kälte und der Schnee nicht bleiben (glaube ich), also machen wir es den Hunden mal nach und freuen uns einfach ein wenig über das schöne nasse Weiß vom Himmel.

14.01.2014

Zeitmesser

Heute stelle ich euch ein kleines Lieblingsstück von mir vor. Armbanduhren sind einfach schöne nützliche Dinge, die gleichzeitig ein Blickfang am Handgelenk sind.

Ich mochte diese Uhr von Anfang an, auch wenn das Lederarmband für mein schmales Handgelenk ein wenig zu lang war. Ein wenig daher, weil ich das Lederband nur 2,5 mal um mein Handgelenk wickeln konnte und es für ein drittes mal nicht ganz gereicht hat. Es bei zwei Umrundungen aber einfach doch zu locker saß. Ein Glück gibt es Scheren und Lochzangen! Schnipp schnapp wurde das Band ein wenig gekürzt und mit neuen Löchern versehen.

Und schon darf sie, meist wenn ich ausgehe, mein Handgelenk schmücken. :)


Im übrigen bekam ich diese Uhr sogar zweimal geliefert - ohne eine zweite verlangt zu haben. Was sich aber nach meiner ersten Verwunderung als gut heraus stellte, denn die erste gab den Geist bereits nach wenigen Tagen auf. 

Im Alltag wohnt allerdings eine andere Uhr an meinem Handgelenk, welche einen etwas schnelleren Verschluss hat und zugegeben ein besserer Alrounder ist was die Kombination mit der alltäglichen Klamottenwahl angeht.

Wie ist es bei euch, tragt ihr im Zeitalter der Handytechnik überhaupt noch Uhren?

08.01.2014

Aussortiert: Schuh Adé


Kennt ihr das auch? Ihr blickt auf eure Schuhsammlung und egal wie groß diese ist, so wirklich seid ihr nicht zufrieden? Der eine Schuhe ist durchgelaufen, bei dem anderen hat das Leder einen unschönen Kratzer bekommen, ein anderes Paar ist zu eng, das daneben wiederrum zu weit. So wirklich bequem, von den vielen, vielen Tretern die sich angesammelt haben, sind tatsächlich nur wenige. Trennen kann man sich aber auch nicht (Verlustangst?), schließlich hat man noch keinen vergleichbaren Ersatz gefunden. Ausrede. Nun ist Schluss damit! Denn ich habe aussortiert!

Meine Schuhe passen nun alle wieder in den Schuhschrank. Je nach Jahreszeit muss ich nun keine Exemplare mehr im Kleiderschrank zwischenbunkern. Ich fühle mich Schuhfreier, ja leichter. Abgesehen davon bin ich nun auch gezwungen wirklich neue Schuhe zu kaufen (oder kaufen zu dürfen?), sonst muss ich nachher im Sommer noch barfuß ins Büro gehen. ;)

Die aussortierten Stücke wurden gleich in zwei Haufen geteilt. Einen der nicht mehr tragbar ist und auf den Müll gehört und einen der noch tragbar ist und zur Spende geht. Mein Schuhschrank freut sich und ich mich auch.

02.01.2014

Ein neues Jahr: 2014

Herzlich Willkommen in 2014! Neues Jahr - neues Glück! Oder so ähnlich. Es gibt so viele Sprüche und Zitate zum Jahreswechsel das sicher ein jeder derer schon überdrüssig ist. Viel interessanter ist doch die Frage:  - Was habe ich mir eigentlich für dieses neue Jahr vorgenommen? -

Nun, eigentlich gehöre ich nicht zu den Menschen die sich irgendwelche Neujahres-Vorsätze machen. Man hält sie ja doch nicht ein. Allerdings muss ich zugeben, dass ich für dieses Jahr doch einiges geplant habe, deren Umsetzung ich mir (bereits vor Monaten) fest vorgenommen habe.

So steht auf meinem Plan:


Wohnungsgestaltung

[ ] Schreib- und Arbeitsecke einrichten (damit mein Küchentisch nicht immer mit Papierkram vollgemüllt ist)
[ ] Wandgestaltung mit eigenen Fotografien
[ ] offene Abstellkammer "verstecken"
[ ] Wanduhr selbst gestalten

 

Chaosbeseitung

[ ] Kleiderschrank (komplett!!!) ausmisten
[ ] Schuhe aussortieren
[ ] Keller aufräumen

 

Freizeit

[ ] erstmals Memorybook/Journal (whatever) führen
[ ] 12 Bücher lesen
[ ] Fototouren (durch Hamburg und Umgebung)
[ ] mindestens 2 x Bammybesuch bekommen *_*
[ ] und mindestens 1 x Bammy besuchen fahren
[ ] mindestens 1 x weiterer Deutschland-Kurztrip (Ziel noch offen)



Mal schauen ob ich das so schaffe wie ich es gern möchte und was das Jahr sonst noch so bringen wird. Ein frohes und gesundes Neues!