22.10.2013

Nachts im Regen

Kennt ihr das? Ihr habt eine Vorstellung, schmiedet Pläne, lasst euch von der Vorfreude hinreißen und dann macht euch das Wetter einen Strich durch die Rechnung?

Zugegeben, ganz so dramatisch wie es gerade klingt, war es nicht gewesen. Aber letztens, nach einem Konzert, wollten wir noch einen wunderschönen Nachtspaziergang in Hamburgs City unternehmen, hin zur Binnenalster und von da aus erst zurück. Aber kaum das wir die Halle verlassen hatten, begrüßte uns ein ausgewachsener Platzregen in der milden Herbstnacht. Menschen huschten über die Straße und die Scheibenwischer der Autos schafften kaum das unerwünschte Nass von der Windschutzscheibe zu verdrängen. Da standen wir nun, unsere schwarzen Jacken über die Schultern, den Blick in die dunkle, verregnete Nacht. Schale wurden um den Hals geworfen und die Köpfe zwischen den Schultern gezogen. Ich blickte nach rechts zu meiner zweiten Hälfte und brummiges Gemurmel drang fluchend über seine Lippen, während wir in den Regen hinaus stiefelten. Ein flüchtiger Gedanke zauberte mir ein keckes Lächeln auf die Lippen. Mit Kapuzen auf den Kopf waren wir dem Regen gegenüber doch ganz gut gewappnet! Ich wollte mir den Abschluss des Abends einfach nicht vom Regen vermiesen lassen, so ergriff ich seine Hand und ich hüpfte wie Pippi Langstrumpf von einem Bein aufs andere um dann mit beiden Füßen in eine Pfütze zu springen. So nahm ich beinahe jede Pfütze die sich mir bot, bis sich meine zweite Hälfte von meiner Laune anstecken ließ und wir gemeinsam ein paar Schritte rannten um dann zeitgleich lachend mit großen Sprüngen in weitere Pfützen zu landen. 

Und die Moral von der Geschicht‘? 
Na ihr wisst schon; jeder ist seines Glückes eigener Schmied - oder so! ;-)


Kommentare:

  1. Was für eine schöne Geschichte! Und was muss das für ein schöner Abend gewesen sein! (Aber hoffentlich habt ihr euch keine Erkältung geholt. ;-) )
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher sind wir noch fit und strotzen der Erkältungszeit! :)

      Löschen
  2. Man kann nichts gegen das Wetter machen :) Man kann es nur hinnehmen und das Beste daraus machen. So habt ihr es auch gemacht. Sehr schön!

    AntwortenLöschen

Hat dir der Beitrag gefallen? Schreib mir einen Kommentar und sag mir deine Meinung. Ich freue mich immer über ehrliche und hilfreiche Rückmeldungen.